Struktur

— Ergebnis der Diskussion am 1.11.14 —

Wer ist Kooperationspartner_in:

Alle Gruppen und Einzelpersonen, die auf der Webseite unter Kooperationspartner_innen zu finden sind, sind Kooperationspartner_innen und Teil des Netzwerks.

Aufnahme ins Netzwerk:

Die Namen von Gruppen und Einzelpersonen, die Kooperationspartner_innen werden wollen, werden in regelmäßigen Abständen gebündelt über den Netzwerkverteiler geschrieben. Dagegen kann Einspruch beim Koordinierungskreis über die Mailadresse (care-revolution@riseup.net) erhoben werden. Wenn es innerhalb von vier Wochen keinen Einspruch gibt, werden sie als Kooperationspartner_innen aufgenommen.
Bei Klärungsbedarf schlägt der Ko-Kreis (s.u.) ein Verfahren vor. Ggf. wird eine Gruppe eingerichtet, die die Fragen bearbeitet.

Aktionskonferenzen und bundesweite und regionale Treffen:

Die Treffen und Aktionskonferenzen sind offen für alle Interessierten.
Turnus: zweimal im Jahr finden bundesweite Treffen des Netzwerks Care Revolution statt, alle 2 Jahre statt eines Netzwerktreffens eine Aktionskonferenz Care Revolution. Regionale Netzwerke entscheiden über ihren Rhythmus selbst.

Entscheidungsfindung:

Die politischen Entscheidungen werden im Plenum auf den Netzwerktreffen gefällt.
Entscheidungen sollen so gefunden werden, dass alle damit leben können.
Abstimmungen sollen vermieden werden, um möglichst andere Meinungen nicht auszuschließen und die Pluralität zu bewahren.
Bei Klärungsbedarf schlägt der Ko-Kreis ein Verfahren zur Bearbeitung vor; ggf. wird eine Gruppe eingerichtet, die die Fragen bearbeitet.

Koordinierungskreis (Ko-Kreis):

Der Ko-Kreis macht Koordinierungsarbeit und macht Vorschläge ans Plenum, er fällt keine politischen Entscheidungen.
Der Ko-Kreis wird bei jedem bundesweiten Netzwerktreffen neu gebildet. Alle Kooperationspartner_innen, ob Gruppen oder Einzelpersonen, können Teil des Ko-Kreises werden. Jede Gruppe hat eine Stimme, Personen können sich vertreten lassen. Entscheidungen sollen so gefunden werden, dass alle damit leben können.
Der Ko-Kreis hat eine eigene Mailingliste.
Der Ko-Kreis trifft sich so oft, wie er es für nötig hält. (Bisher zweimal zwischen den bundesweiten Netzwerktreffen.)

Stellen:

Perspektivisch soll es eine feste Anlaufstelle geben, mit bezahlten Teilzeitstellen. Diese machen die kontinuierliche Koordinierungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Gerade wird das durch zwei Personen geleistet. Genaueres hängt jedoch noch von Bedarf und Finanzierung ab, die sich noch herausstellen müssen.

Orte der Information:

  • Es gibt einen Netzwerkverteiler für die Kooperationspartner_innen. Darüber können auch allgemeinere Hinweise laufen. Allerdings soll die Anzahl der Mails gering gehalten werden. Antworten sollten nur an die Person gehen, die die Mail gesendet hat.
  • Es gibt einen Infoverteiler, über den nur die Ankündigungen zu den nächsten Treffen und Aktionen verschickt werden, für die Personen, denen zu viele Mails über den Netzwerkverteiler gehen oder die keine Netzwerkmitglieder sein wollen.
  • Es gibt einen Debattenverteiler, über den zwischen den Treffen Diskussionen geführt werden können, die den Netzwerkverteiler überlasten würden.
  • Es gibt die Webseite (http://care-revolution.org), die zentral gepflegt wird. Informationen, die darauf sollen, sollten an die Mailadresse des Netzwerks (care-revolution@riseup.net) geschickt werden.
  • Es gibt eine Facebook-Seite: Netzwerk Care Revolution