Warum Flüchtlingsheime menschenunwürdig und Hebammen bald Geschichte sind.

Ein Diskussionsabend für Care Revolution Potsdam.

 

flyer_detail-1

Warum sind Flüchtlingsheime menschenunwürdig und besonders für Frauen und Kinder problematisch? Warum könnte der Hebammen-Beruf bald Geschichte sein? Und was hat beides eigentlich miteinander zu tun?

Antworten darauf gibt die Auftaktveranstaltung Care Revolution in Potsdam am Montag, den 28.11.2016 ab 18:00 Uhr. Im Projekthaus in der Rudolf-Breitscheid-Straße 164 informieren Elizabeth Ngari von Women in Exile, Martina Schulze vom Hebammenverband Brandenburg und Barbara Fried vom Netzwerk Care Revolution über die Lebensbedingungen von Frauen und Kindern in den Flüchtlingsunterkünften, über die berufliche Situation der Hebammen und über die Möglichkeiten politischer Einmischung, über Solidarisierungs- und Unterstützungsstrategien.

Dabei sind auch weitere Initiativen und Themen herzlich willkommen! Erziehung und Versorgung von Kindern, Pflege von alten und kranken Menschen, Assistenz von Menschen mit Behinderung – diese und viele weitere Tätigkeiten sind Aspekte von Care als Sorgearbeit für- und miteinander. Wir wollen uns zusammenschließen und gemeinsam für eine Verbesserung unserer Arbeits- und Lebensbedingungen einsetzen.

+++ Warum Flüchtlingsheime menschenunwürdig und Hebammen bald Geschichte sind. Ein Diskussionsabend für Care Revolution Potsdam, +++ Montag,  28.11.2016 Projekthaus Potsdam Rudolf-Breitscheid-Straße 164 14482 Potsdam +++ Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des Gesprächskreises Lebenszeit-Arbeitzeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Anmeldungen zwecks besserer Planung bitte bis zum 25.11.2016 an: rosalind.honig@gmx.de +++ Infos unter: www.care-revolution.org / www.rosalux.de / www.projekthaus-potsdam.de +++

Programm:

18:00 Begrüßung

18:10 Was ist die Care Revolution? (Barbara Fried, Netzwerk Care Revolution)

18:30 Warum sind Flüchtlingsheime menschenunwürdig? (Elizabeth Ngari, Women In Exile)

19:00 Ist der Hebammenberuf bald Geschichte? (Martina Schulze, Hebammenverband Brandenburg)

19:30 Pause

19:45 World Café: Wie können wir uns gegenseitig unterstützen?

20:45 Ausklang und Vernetzungsmöglichkeiten für eine Orts-/Regionalgruppe Care Revolution Potsdam + nächstes Treffen

Moderation: Rosalind Honig (Koordinatorin GK Lebenszeit-Arbeitszeit RLS) und Sabine Carl (Netzwerk Care Revolution)

Den schönen Einladungsflyer findet Ihr hier.

 

Neue Webseite

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Derzeit befindet sich die Seite noch im Aufbau. Aber schon Anfang Februar werdet Ihr hier alle Informationen finden – zum bundesweiten Netzwerk und den regionalen Zusammenschlüssen, zu den Treffen und Aktionen u.v.m.