Sorgende Städte – ein Konferenzbericht

Vom 20. bis 22. Januar fand, von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert, in Bremen die Konferenz ‚Sorgende Städte – Kommunale Strategien für feministisches Vergesellschaften‘ statt. Unter den ca. 200 Konferenzteilnehmer*innen waren auch ein paar Leute aus Care Revolution-Gruppen, die sich Anstöße für ihre Tätigkeit holen wollten. weiterlesen

Öffentlichkeitswirksame Protestaktion von Care Revolution Bielefeld gegen Mullah-Regime im Iran

Care Revolution Bielefeld ist eine weithin gut sichtbare Solidaritätsaktion mit den kämpfenden Menschen, insbesondere den Frauen, im Iran und mit den Kämpfen der Kurd*innen im Iran, Irak, in Syrien und der Türkei gelungen. Das Westfalen-Blatt berichtete darüber ausführlich am 18.12.22. Dieser Bericht wird im Folgenden wörtlich wiedergegeben. weiterlesen

Gelebte Solidarität im Ahrtal trifft Weihnachtsschmuck aus Kiel

Den folgenden Text hat uns eine Kieler Aktivistin geschickt, die ihr Streben nach tatkräftiger zwischenmenschlicher Solidarität und ihren Wunsch, auch gegen die Klimakatastrophe aktiv zu werden, verbinden und in Kiel eine Regionalgruppe von Care Revolution aufbauen will. Herzlichen Dank!

Wenn ich an die Vorweihnachtszeit im vergangenen Jahr zurück denke, überkommt mich wieder dieses herrliche „Wir-Gefühl“. Es war schön zu sehen, zu erleben, was passierte, aus einem kleinen Aufruf, Weihnachtsdeko fürs Ahrtal zu spenden. Wenn ich einen Karton voll sammeln kann, zusammen bekomme, wäre das doch schon ein kleiner Beitrag, so mein Denken. Am Ende waren es viele Kartons, fast 1000 gebastelte Sterne aus Butterbrottüten fürs Schmücken einiger Schulen, Kitas und von der Flut erschütterten Menschen. Es waren viele gute Gespräche und ein unglaubliches Feeling, ein wenig geholfen zu haben, einen klitzekleinen Beitrag geleistet zu haben, den Menschen in dieser schwer getroffenen Region ein wenig zu unterstützen und zu zeigen, ihr seid nicht alleine. weiterlesen

AK Care-Klima-Revolution verabschiedet Aufruf „Solidarität statt Konkurrenz“

Der überregionale Arbeitskreis Care-Klima-Revolution hat ein kurzes Papier unter dem Titel „Solidarität statt Konkurrenz“ verabschiedet. Darin werden zu Beginn die sozialen, ökologischen und geopolitischen Krisen skizziert und es wird darauf verwiesen, dass deren Ursachen im kapitalistischen Prinzip der weltweiten Konkurrenz und des Strebens nach Wachstum liegen. Dann erläutert der AK, warum verstärkt gemeinsame Aktivitäten der verschiedenen sozialen Bewegungen notwendig sind. Dabei geht es darum, den Wunsch nach einem guten Leben in einer solidarischen Gesellschaft in die Öffentlichkeit zu tragen. Diesem Zweck dient ein im Papier enthaltener Aufruf, der die wichtigsten ersten Schritte benennt. Der AK Care-Klima-Revolution würde sich freuen, wenn diese erste Schritte in Initiativen diskutiert werden, eventuell auch verändert werden und als Grundlage dienen, um mit anderen Initiativen ins Gespräch zu kommen und gemeinsame Aktionen zu planen und durchzuführen. weiterlesen

Bericht über das Netzwerktreffen von Care Revolutionär*innen am 19.11.22

Am 19.11.22 fand das regelmäßige halbjährliche Netzwerktreffen von Care Revolution statt. 23 Menschen aus 13 Städten – aus Regionalgruppen, von Kooperationsgruppen des Netzwerks und Care-Revolutionär*innen (noch) ohne Gruppe vor Ort – waren dabei. Damit hat sich das Konzept der Online-Treffen bestätigt. Zwar fehlt auch etwas: All die Pausengespräche und gemeinsamen Essen, die Möglichkeit, dass Menschen, die sich lange nicht gesehen haben, in den Arm nehmen können oder der Austausch von Flyern und Broschüren; aber auch bei gut besuchten Präsenz-Treffen waren Teilnehmer*innen nicht aus so vielen verschiedenen Städten dabei. weiterlesen

Bericht vom Care-Block der UMverteilen Demo in Berlin am 12.11.2022

Am Samstag, den 12.11.2022, traf sich ein breites Bündnis aus linken Sozial-, Mieten-, Klimagerechtigkeits- und Care-Initiativen Berlins, um gemeinsam auf die Straße zu gehen. Viele verschiedene Blöcke aus den unterschiedlichen sozialen Bewegungen hatten sich formiert, um gegen die steigenden Lebenshaltungskosten zu Lasten ärmerer Gesellschaftsgruppen und gegen die ungerechte Reichtumsverteilung zu protestieren. Umverteilen – und zwar von oben nach unten – war dabei die Devise, mit der die Teilnehmer*innen eine soziale Politik und solidarische Wege aus den aktuellen Krisen forderten. weiterlesen

Veranstaltung des Netzwerks Care Revolution am 17.11.22 zum Thema „Solidarität statt Konkurrenz“

Im Vorfeld unseres Netzwerktreffens wird es am 17.11., 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, eine öffentliche Veranstaltung geben: Solidarität statt Konkurrenz. Alternativen in einer Zeit wachsender Barbarei. Referentin ist Gabriele Winker, Aktivistin im Netzwerk und Autorin von zwei Büchern zum Thema Care Revolution. weiterlesen

Halbjährliches Netzwerktreffen am 19.11.22

Am Samstag, den 19. Novemberfindet unser nächstes bundesweites Netzwerktreffenstatt. Alle Menschen, die im Netzwerk Care Revolution aktiv sind, die mit ihm sympathisieren oder die neugierig auf das Netzwerk sind, sind herzlich eingeladen. Nach den guten Erfahrungen der letzten Male wird das Treffen wieder virtuell stattfinden, von 10:30 Uhr bis 17 Uhr, mit einer Mittagspause zwischen 13:30 Uhr und 14:30 Uhr. Für alle, die noch nicht (so recht) mit den Grundsätzen und der Arbeitsweise des Netzwerks Care Revolution vertraut sind, gibt es eine Einführung von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr geben. weiterlesen

CareBlock auf der Demo „Umverteilen!“ am 12. November in Berlin, Alexanderplatz

Gesundheits-, Erziehungs- und Pflegesysteme sind wichtig für ein gutes Leben und das betrifft uns alle! Dennoch sind diese Bereiche unterfinanziert und soziale Daseinsvorsorge wird kaputt gespart. Die Beschäftigten in Care-Berufen arbeiten an der Belastungsgrenze. Und für die unentlohnte Care-Arbeit im Privaten bleibt vielen Menschen kaum genug Zeit und Kraft. Patient*innen und Pflegebedürftige, Kinder und Eltern, alte und junge Menschen in vielfältigen Sorgebeziehungen leiden unter diesem Missstand – insbesondere diejenigen mit geringen Einkommen. weiterlesen