20.000 in Berlin zum Frauen*kampftag auf den Straßen

Care Revolution rund um den Frauen*kampftag 2019 in Berlin

Am Vortag des Frauen*streiks 2019 fand am 7. März 2019 in Berlin vor dem Bundesministerium für Gesundheit der „Chic Care Catwalk“ statt. Dazu aufgerufen hatte ein Bündnis von Organisationen aus dem Pflegebereich, bestehend aus: Care Revolution Berlin, Frauen*Streik-Komitee Berlin, IL Gesundheits-AG Berlin, BASTA! Erwerbsloseninitiative Berlin, Pflegeazubis vernetzt und Menschen aus dem Bündnis für Mehr Personal im Krankenhaus.

Mit der Aktion wurde am Donnerstag Vormittag in Berlin der Frauenkampftag 2019 eingeleitet. Die Aktion sollte auf die Überlastung und Ausbeutung von Frauen in der gering- und unbezahlten Pflege- und Hausarbeit hinweisen.  Etwas hundert Menschen kamen, um sich den Laufsteg der Sorgearbeit anzuschauen. Viele bewegende Reden wurden gehalten und kreative Auftritte wurden performt, die die sonst unsichtbare und hauptsächlich durch Frauen* getätigte Fürsorgearbeit, die vielfache Überlastung, aber auch unsere Solidarität und unser Engagement sichtbar werden ließen. Und stellvertretend für die Vielen, die aufgrund der Sorgearbeit kaum die Chance haben, an solchen Aktionen teilzunehmen, aber trotzdem ihr Stimme erheben, wurden dem Ministerium schriftliche Überlastungsanzeigen übergeben. Hier ein lesenswerter taz-Bericht dazu.

 

Am 8. März war die Care Revolution Berlin Teil des „Care Block“ auf der Frauen*kampftagsdemo. Unter dem Motto „Profite pflegen keine Menschen“ haben viele Aktive und weitere solidarische Menschen ihre Forderungen und Arbeitskämpfe im Gesundheits- und Care-Bereich zusammen auf die Straße getragen. Mit 20.000 weiteren Menschen zog der Care Block durch die Mitte Berlins bis nach Kreuzberg zur Abschlusskundgebung. Damit ging die große Berliner 8.März Frauen*kampftagsdemo mit doppelt so vielen Menschen an den Start wie die Jahre davor!